FOX zieht bei uns ein

Es ist schon klar, das man nicht alle Straßenhunde retten kann, aber zumindest dieser arme Fellwutzel sollte nach so vielen fehlgeschlagenen Vermittlungen endlich seinen Platz bekommen.
Am 12. August um Mitternacht sollte sich Georg mit dem Hundetransport aus Rumänien (der hatte noch einen weiten Weg bis ganz nach oben in Deutschland vor sich) am Wiener Flughafen treffen.

Ich selber war sehr nervös und konnte keine Sekunde schlafen. Wie würde wohl unser Bruno auf Fox reagieren?
Er hatte keinerlei Territorialverhalten, da wir ja selber erst seit 2 Wochen hier waren, aber trotzdem hatte ich ein flaues Gefühl im Magen.
Irgendwann so zwischen 5 und 6 Uhr in der Früh, 13. August, kam Georg dann mit Fox hier an.
Ein kleiner, abgemagerter "Fuchs" sah mich mit großen glänzenden Augen an, meine Güte, was war der Kerl entzückend!!!
Wir öffneten die Haustüre und liesen Bruno in seiner gewohnt tolpatschigen und ungestümen Art in den Hof. Als er so auf Foxi hingaloppierte, lies sich dieser wie ein Brett zur Seite fallen und rührte sich keinen Milimeter.
Bruno bremste sich ein, sah verdutzt auf das Fellbündel am Boden, sah uns noch verdutzter an und machte kehrt, zurück zum Haus.
hahahaha, was für eine lustige Reaktion von Beiden!!
Mittlerweile hat er sich wunderbar eingelebt und Bruno und er sind richtige Freunde geworden. Sogar ihr "Körberl" teilen sie sich des öfteren und ich bin sehr froh, das meine Ängste völlig umsonst waren!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0