DIE SULMTALER


In diese Rasse haben wir uns total verliebt! Nicht nur das sie unglaublich schön sind, sie sind auch sehr gute Eierleger und vor allem liefern sie das wohl beste Hühnerfleisch überhaupt! Da die Sulmtaler auf der roten Liste der Gefährdeten Haustierrassen steht, ist es uns ein noch größeres Anliegen diese Hühner zu züchten.

 

Auszug aus Wikipedia:
Das Sulmtaler Huhn ist eine österreichische Haushuhnrasse, die auch in Deutschland gehalten wird. Die Rasse wurde um 1880 zur Kapaunerzeugung ausgehend von bodenständigen Landschlägen des Steirerhuhns erzüchtet und später zum Zweinutzungshuhn weiterentwickelt. Die Hennen haben eine hohe Legeleistung, zudem sind Sulmtaler gute Futterverwerter und leicht mästbar. Wegen der hohen Fleischqualität sind Sulmtaler heute vor allem in der Gastronomie der Steiermark begehrt. Sulmtaler sind selten und gelten als gefährdete Hühnerrasse.
Die Rasse ist in der Roten Liste der gefährdeten Haustierrasse in Österreich enthalten. Aktuell beträgt der Bestand an Sulmtalern in Österreich etwa 5000 Tiere. Zudem gab es im Jahr 2007 rund 2000 Exemplare in mehreren mitteleuropäischen Staaten. In Deutschland gab es im Jahr 2007 15 bis 20 Betriebe, in Österreich sieben Betriebe, die diese Hühner züchteten.

Sulmtaler sind wetterharte Zweinutzungshühner mit zartem, weißen Fleisch. Sie sind sehr frohwüchsig, ausgezeichnete Futterverwerter und daher leicht mästbar. Die Legeleistung im ersten Jahr liegt bei ca. 180 rahmfarbigen bis hellbraunen Eiern mit einem Bruteier-Mindestgewicht von 55 g. Der Bruttrieb ist eher gering. Die Tiere haben einen ruhigen Charakter und lassen sich leicht zähmen. Trotz ihres hohen Gewichts können Sulmtaler recht gut fliegen. Die Küken sind frohwüchsig, die Aufzucht ist problemlos.