Happy Birthday - die besten Nachbarn der Welt!

Der 40er, nein, er tut nicht weh, nicht mir, ich habe ihn einfach ignoriert, aus meinen Gedanken verbannt und den Tag wie immer gestartet. Stall ausmisten. Sind ja genug da, da hatte ich keine Sorge auch nur einen einzigen Gedanken an meinen Runden zu verschwenden!!
Ich war also mitten in der Arbeit, verschwitzt, dreckig, stinkig..... als ich ein Auto höre.
Ich raus aus dem Stall, und sehe das meine Eltern sich im Hof einparken.
Mei, was für eine Freude, so schön, sie haben an mich gedacht und sind gekommen!
Also raus aus dem Stall, rein in die Küche, schnell Kaffee machen und auf der Terrasse gemütlich zamsitzen. Leider keine Mehlspeise, ein großes Vergehen hier in der Gegend. Man hat IMMER Mehlspeise, falls Besuch kommt und man hat auch immer Bier und Wein eingekühlt, falls eben Besuch kommt.
Mama hat aber vorgesorgt und den Kuchen selbst mitgebracht, ebenso wie einen rieeeeeeesen Sulmtalergockel aus Ton, den sie für mich modelliert hat. Ich hab mich so gefreut!
Dann läutet es plötzlich und noch ein Auto kommt. Mein großer Bruder mit Familie!!!
Mei, was für eine Freude, so schön, sie haben an mich gedacht und sind gekommen!
Dann läutet das Telefon, Georg wird von den Nachbarn gerufen, er muß dringend was helfen. Okay, denke ich mir, alles gut, passt schon. Ich hab ja jemanden zum Quatschen da und freue mich noch immer über die Überraschung.
Irgendwann wirds plötzlich laut auf der Straße. Gelächter, Traktor, Leute quatschen sehr laut..... ich schau mal um die Ecke, das Tor geht auf.... ich glaub ich spinne!!!!
Da trudeln die Rundherumnachbarn ein, aber nicht einfach nur so. Ein Traktor mit hinten dran einem riesigen Baum. Für mich? Für mich!
Mei, was für eine Freude, so schön, sie haben an mich gedacht und sind gekommen - glaubt ihr das ich das gedacht habe? Ä Ä Ä Ä, nein, mein erster Gedanke war "Die sind ja echt verrückt, die haben alle einen Knall! Wo soll der Baum hin?"
Dann wurde gegraben, weiter gelacht, ich denke, sie fanden meinen Gesichtsausdruck sehr belustigend. Meine Güte, ich hatte einfach nur Angst das dieses "Ungetüm" kippt und auf die Strtaße fliegt!
Und irgendwann hat es dann Klick gemacht.
Mei, was für eine Freude, so schön, sie haben an mich gedacht und sind gekommen!
Wir sind noch nicht mal ein Jahr hier, hier im unscheinbaren Oberdorf, und da hab ich nun die Nachbarschaft in meinem Garten stehen, die belustigt und mit voller Freude zusammen mit meinem Mann einen Geburtstagsbaum aufstellt.
Meine Mama war derweil unterwegs zum Buschenschank unseres Vertrauens und hat Jausenplatten und Wein geholt. Und dann saß ich da, mit den unglaublichsten Leuten zusammen auf der Terrasse und hatte den wohl schönsten Geburtstag meines bisherigen Lebens.

DANKE!!!!!!!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0